SO GELINGT DAS PERFEKTE STEAK

Am Freitag, den 22. Juni, war wieder der erfahrene Kulinariker Ysi Bräuer bei uns zu Gast auf Schloss Greinburg. Dieser reine Männerabend stand ganz im Zeichen des perfekten Steaks.

Ysi gab viele wertvolle Tipps, worauf bereits bei der Auswahl des richtigen Fleisches zu achten ist. Er erklärte sehr anschaulich, wie auch der Hobbykoch nicht nur die unterschiedlichen Reifungsgrade einzelner Fleischstücke erkennen kann, sondern auch, womit beispielsweise die Tiere gefüttert wurden. Die Basis des perfekten Steaks beginnt bereits bei der artgerechten Tierhaltung, der langsamen Aufzucht des Jungrindes und der qualitativ hochwertigen Fütterung.

Weiters erläuterte Ysi, welche Fleischstücke sich am besten für bestimmte Zubereitungsarten eignen, sowie welche Details bei der Lagerung und dem Würzen des Fleisches zu beachten sind.

Voll motiviert starteten die Teilnehmer mit der Zubereitung des ersten Ganges – eines sehr schmackhaften Beef Tartars. Auch hier bildet hochwertiges Rindfleisch die Basis des perfekten Menüs, gewürzt mit fein auserwählten Kräutern und Gewürzen.

Im weiteren Verlauf des Abends lernten die kochinteressierten Teilnehmer viele Tricks und Tipps zur perfekten Zubereitung des Steaks. So ist beispielsweise der Zeitpunkt des Würzens mindestens genauso wichtig, wie die passende Kern- und Ofentemperatur während des Garvorganges. Ysi empfiehlt unbedingt, das perfekte Steak dann etwas rasten lassen, bevor es serviert wird.

Um die Unterschiede verschiedener Fleischqualitäten nicht nur zu sehen, sondern auch zu schmecken, bot Ysi die Möglichkeit, mehrere unterschiedliche Rindersteaks zu verkosten. So konnten die Teilnehmer live erleben, welche Geschmacksvielfalt „Das perfekte Steak“ bieten kann.

Auch die Zubereitung von Saucen und Beilagen kam an diesem Abend nicht zu kurz. Ysi zeigte immer wieder Mut zu kreativen geschmacklichen Experimenten – so rundete zum Beispiel eine dezente Schokoladennote das feine Schweinefilet mit Chili perfekt ab.

Ein besonderes Highlight des Abends war auch die sorgfältig ausgewählte Bierbegleitung. Hannes Geiseder aus Grein erläuterte zu jedem einzelnen Gang, welches Bier geschmacklich am besten mit der zubereiteten Speise harmonierte. Vom Junghopfen-Pils, Weizenbier, Bockbier, bis hin zum Malzbier konnten die Teilnehmer so eine wahre Geschmacksvielfalt genießen.

Die spektakuläre Zubereitung des Desserts – Pistazieneis, das mit Flüssigstickstoff bei einer Temperatur von -196°C angerührt wurde, sowie flüssig gefüllte Schokoküchlein auf Amarenakirschen, bildeten kulinarisch den fulminanten Abschluss des Abends.

Es war ein sehr geselliger, lustiger, lehrreicher und spektakulärer Männerabend, der wohl sicher allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird...

Menü:

Beeftatar mit Rosmarinmarinade und selbstgemachtem Brioche
*****
Ötscherblick Schwein mit Zartbitterschokolade und Chili
*****
T-Bonesteak auf Selleriecreme, dazu glaciertes Wurzelgemüse und Rotweinsauce
*****
Flüssiger Schokokuchen mit Amarenakirschen und Pistazieneis

Zurück